Hotline:
02455 - 930 210
Auch per WhatsApp!
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 08.30 - 18.00
Sa 09.00 - 14.00 Uhr
Ansprechpartner

Blog

Blog/ Wissenswertes rund um EU-Neuwagen – Eigenimport oder Kauf beim deutschen Importeur?

Wissenswertes rund um EU-Neuwagen – Eigenimport oder Kauf beim deutschen Importeur?

Wissenswertes rund um EU-Neuwagen – Eigenimport oder Kauf beim deutschen Importeur?

Viele Käufer glauben, den besten Deal persönlich beim Händler im EU-Ausland zu erzielen und erledigen den Kauf und die Überführung des Fahrzeugs nach Deutschland auf eigene Faust. Doch das ist leider nicht so simpel, wie viele denken und kann am Ende sogar teurer werden, als der Import über einen professionellen und auf EU-Fahrzeuge spezialisierten Autohändler.

Wir haben Ihnen im Teil 1 unserer Artikelserie erklärt, was EU-Neufahrzeuge sind und woher die teilweise massiven Preisunterschiede kommen.

Wer diese Preisunterschiede nutzen will, kann sich zwischen einem Erwerb bei einem ausländischen Händler mit Eigenimport und dem Kauf bei einem freien Importeur in Deutschland entscheiden.

Viele Käufer glauben, den besten Deal persönlich beim Händler im EU-Ausland zu erzielen und erledigen den Kauf und die Überführung des Fahrzeugs nach Deutschland auf eigene Faust. Doch das ist leider nicht so simpel, wie viele denken und kann am Ende sogar teurer werden, als der Import über einen professionellen und auf EU-Fahrzeuge spezialisierten Autohändler.

Hürden und Fallstricke für den EU-Neufahrzeug-Import

Beim Import eines EU-Neufahrzeuges sind fünf Punkte zu beachten:

  1. Rechtliche Korrektheit der Verträge und Dokumente
  2. Vollständigkeit der Unterlagen für die Zulassung in Deutschland
  3. Entrichtung der Einfuhrumsatzsteuer und Erstattung evtl. im Ausland gezahlter Umsatzsteuer
  4. Abwicklung der Garantien
  5. Abwicklung der Sachmängelhaftung

Juristisch einwandfreier Kaufvertrag

Kaufverträge sind von EU-Land zu EU-Land unterschiedlich. In einigen Ländern ist noch nicht einmal ein schriftlicher Kaufvertrag zwingend. Für die Zulassung des Fahrzeugs in Deutschland ist dieser aber notwendig.

Oft liegt der Kaufvertrag nur in der Landessprache des Händlers vor, was die Kontrolle auf Ordnungsmäßigkeit und Vollständigkeit erschwert. Lassen Sie sich entweder eine Übersetzung anfertigen oder nehmen Sie jemanden mit, der sprachkundig ist. Besser ist ein internationaler Kaufvertrag in englischer Sprache.

Immer wieder hört und liest man auch von „schwarzen Schafen“ unter den ausländischen Händlern, die unseriöse und ungültige Klauseln in den Vertrag aufnehmen. So versuchen manche Autohändler z. B., die gesetzliche Gewährleistung auszuschließen, indem sie den Kaufvertrag „unter Ausschluss der Sachmängelhaftung“ oder „ohne Gewährleistung“ ausfertigen.

Vollständige Dokumente immer im Original

Für die Zulassung von Neuwagen in Deutschland mit COC-Dokumenten verlangt die Zulassungsstelle einen ordnungsgemäßen und rechtlich einwandfreien Kaufvertrag oder Rechnung und alle Dokumente im Original. Was genau vorgelegt werden muss, erfahren Sie in Teil 4 dieser Artikelserie.

Umsatzsteuer

Wenn Sie ein EU-Neufahrzeug nach Deutschland importieren, müssen Sie die deutsche Umsatzsteuer (bei uns als Mehrwertsteuer bezeichnet) in Höhe von 19 Prozent an das deutsche Finanzamt zahlen – und zwar innerhalb von 10 Tagen nach dem Fahrzeugerwerb. Dafür ist das Formular „Umsatzsteuererklärung für Fahrzeugeinzelbesteuerung“ (Anlage USt 1 B) zu verwenden.

Wenn Sie beim ausländischen Händler bereits die dort gültige Umsatzsteuer gezahlten haben, müssen Sie bei diesem Händler oder der ausländischen Steuerbehörde eine Erstattung beantragen.

Garantie und Sachmängelhaftung

Während die Regelungen für Garantie und Sachmängelhaftung EU-weit größtenteils vereinheitlicht wurden, gibt es bei der praktischen Abwicklung einiges zu beachten, wenn man sich ein EU-Neufahrzeug privat im Ausland kauft. Denn für die Sachmängelhaftung ist immer der Händler, bei dem das Fahrzeug gekauft wurde, zuständig. Das kann eine ganz besondere Herausforderungen bedeuten. In Teil 5 gehen wird darauf noch näher ein.

Darum ist der Kauf beim Händler deutlich einfacher

Die vielen kleinen und großen Hürden und Tücken machen den Erwerb eines EU-Neuwagens bei einem professionellen und erfahrenen EU-Fahrzeug-Importeurs empfehlenswert.

Denn der Kauf deines EU-Neuwagens wird bei seriösen Händlern in Deutschland nach deutschem Recht abgeschlossen, sodass Sie einen rechtssicheren deutschen Kaufvertrag erhalten. Damit haben Sie einen Ansprechpartner, wenn es um die Abwicklung von Garantien oder der Sachmängelhaftung geht.

Sie müssen sich nicht um die Überführung des Fahrzeuges kümmern, wenn das ausgewählte Auto noch gar nicht beim Händler auf dem Hof steht. Stattdessen übernimmt der Händler den Transport des Fahrzeugs und übergibt den Import ordnungsgemäß am vereinbarten Ort an Sie zum vereinbarten Preis und Termin. Das spart nicht nur zeitlichen Aufwand, sondern ist für Sie als Kunden deutlich komfortabler.

Pünktlich zum Auslieferungstermin steht das Auto mit Schlüsseln und allen benötigten Unterlagen bereit und wird Ihnen übergeben.

Weiterführende Links

Umsatzsteuer für EU-Fahrzeuge

Merkblatt Zulassung EU-Fahrzeuge in Deutschland